Sie befinden sich hier: News
Thursday, 20.01.2022

Nachrichtendetails

Durlacher Leben trifft Das Zierwerk

Interview mit Wenke Maiwald, Das Zierwerk

 Nov 2021

DL: Wie geht es Ihnen nach diesem ereignisreichen Jahr?

W. Maiwald: Ich fühle mich als Quereinsteigerin seit 2020 in meiner Entscheidung zum Wechsel bestätigt und bin gut in Durlach angekommen. Meine Stammkunden haben mir im Lockdown die Treue gehalten und im August bin ich in die neuen Räumlichkeiten am Hengstplatz umgezogen. Das war ein Kraftakt, der sich sehr positiv auf meine Energie und den Laden ausgewirkt hat. Im Kundendialog erfahre ich die Begeisterung für das Sortiment, die Größe und Aufteilung der hellen Verkaufsfläche sowie das Interesse an Neuem. Das Zierwerk ist sichtbarer geworden und ziert nun das Ende der  Pfinztalstraße gegenüber dem Hengstplatz.

 

DL: Als Mitglied von DurlacherLeben akzeptieren Sie auch den Durlacher Geschenkgutschein?

W. Maiwald: Ja, der Gutschein ist ein perfektes Geschenk für Jedermann/frau und den Durlacher Einzelhandel durch alle „Durlachliebende“. Er ist mit seinen Einsatzmöglichkeiten breit gefächert und wird im Zierwerk regelmäßig als Zahlungsmittel für Accessoires/Dekoartikel, Wein, Feinkost, Mode und Dinge eingesetzt, die man sich nicht täglich gönnt, aber schon immer gewünscht hat. Der Gutschein kann nie enttäuschen, denn der Beschenkte wählt selbst aus, ob fürs Hobby oder Notwendiges und jeder findet immer das Richtige garantiert in Durlach.  

 

DL: Wer löst den Gutschein bei Ihnen ein?

W. Maiwald: Meist Durlacher und Mitarbeiter von ansässigen Firmen, die monatlich oder zu bestimmten Anlässen einen Arbeitgebergutschein erhalten. Das finde ich großartig und würde mir wünschen, wenn viele Firmen diese Möglichkeit nutzten, um ihre Mitarbeiter zu honorieren, Geld lokal zu binden und gleichzeitig die Durlacher Einkaufsstadt zu unterstützen. Die Akzeptanz- und Verkaufsstellen müssten präsenter sein, um den Geschenkgutschein noch beliebter und populärer zu machen.

 

DL: Was hat Sie in der Corona-Zeit geprägt?

W. Maiwald: Die Anteilnahme meiner Kunden war groß; es wurde aber auch bewusster eingekauft, um etwas Gutes zu tun und auch einmal eine Auszeit von den Beschränkungen zu erfahren, indem ich mit den Kunden Termine vereinbart habe. Dabei habe ich viel Zuspruch erhalten und wurde von den Durlachern gut aufgenommen

 

DL: Was liegt Ihnen besonders am Herzen?

W. Maiwald: Das Zierwerk als Laden für die Sinne! Dinge für das Gefühl, die das Leben schöner machen durch die Qualität meiner Produkte. Ich möchte mein Geschäft als „Slowretail führen: einzigartig, mit Leidenschaft und damit meine eigene Kreativität im Sortiment wiederspiegeln – eine Geschenkkiste und Fundgrube mit einer unverwechselbaren Seele, die zum „entspannten“ Stöbern einlädt.

Monday, 29.11.2021 14:36 Alter: 52 Tage

Bilder im Slider sind von Klaus Eppele

 

DurlacherLeben e.V.
c/o Architekten Essari+Lequime GmbH
Seboldstr. 3
76227 Karlsruhe